Kita Veedel Kids

Köln 2024



Umwandlung eines innerstädtischen Parkplatzes

Trotz der innerstädtischen Lage wurde den Kindern der Kita Veedels-Kids „eine Tür nach draußen“ geöffnet und ein landschaftlich gestaltetes, naturnahes Kita-Außengelände geschaffen.

Das freie und experimentelle Spiel im Garten wird zum Motor für eigenaktives, entdeckendes und vernetztes Lernen mit allen Sinnen. Die Vielfalt der Erfahrungsmöglichkeiten und die Intensität des Erlebens in der Natur werden als unermessliche Quelle für Kreativität und Entwicklung erschlossen.            


Gestalterisch wurde das Konzept verfolgt, in Anlehnung an einen natürlichen Standort, ein analoges Landschaftsmotiv im Kita-Gelände zu erzeugen. Ausgehend von den den ehemaligen Parkplatz begrenzenden Koniferen, wurde eine nordische Landschaft, ein „kleines Alaska“ für Kinder entwickelt. Eine kleine Welt zum Eintauchen und intensiven Erleben von Pflanzen, natürlichen Materialien und unterschiedlichen Landschaftselementen.

Sie eröffnet den Kindern vielfältigste motorische, sensorische und kognitive Erfahrungsmöglichkeiten und schafft damit die notwendige Basis, die sie für ihre frühkindlichen Selbstbildungsprozesse benötigen.    



Als Träger einer reichen und sinnlichen Atmosphäre kommt den Pflanzen eine besondere Rolle zu. Bei ihrer Komposition wurden Arten gewählt, die dazu geeignet sind, das angestrebte nordische Landschaftsbild zu evozieren ohne dabei den mitteleuropäischen Herkunftsraum zu verlassen.                                                     

Eingebettet in eine über das gesamte Grundstück modellierte Topographie fügen sich die Elemente zum Bild eines „kleinen Alaskas“ für Kinder zusammen, mit Canyon, Felsenhängen, Indianertipis, Trapperhütte,  Abenteuerpfaden und einem Fischerdorf am See. Der Abwechslungsreichtum der Landschaft und die Vielzahl der Spielorte lässt das Außengelände größer erscheinen und bietet den Kindern eine fast unbegrenzte Zahl an Spiel- und Erfahrungsräumen.


Nachhaltigkeit
Durch die Entsiegelung der ehemaligen Parkplatzfläche, die vollständige Versickerung des anfallenden Niederschlagwassers auf dem Grundstück, sowie die Pflanzung von über 500 Gehölzen konnte eine wertvolle ökologische Transformation des Grundstücks geleistet werden. Ganz besonders sei hier aber auch auf die Nachhaltigkeit im Sinne des Aufbaus einer persönlichen Verbindung der Kinder zur Natur hingewiesen, sowie den Aspekt der „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE/UN).


Fertigstellung: Februar 2024
Fläche Erfahrungsgarten: 640 qm

Garten- und Landschaftsbau:


heine-architekten PartGmbB       
Hornstraße 32   
51465 Bergisch Gladbach

Telefon   02202 - 928 75 29
mail[at]heine-architektur.de
www.heine-architektur.de